Ausstellung

Nikon blickt in diesem Jahr auf 100 Jahre Unternehmensgeschichte zurück, eine äusserst vielschichtige und erfolgreiche Zeit, die wir zu grossen Teilen auch Ihnen – unseren treuen Nikon Fans und Nutzern – zu verdanken haben. Unseren Geburtstag möchten wir im Rahmen verschiedenster Veranstaltungen zusammen mit Ihnen feiern und die Zeit Revue passieren lassen!

Wir laden Sie daher herzlichst ein, die Ausstellung „leben 24/7 – 100 Jahre Nikon“ am Schweizer Hauptsitz von Nikon in Egg/ZH vom 25.11.2017 bis 31.01.2018 zu besuchen.

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do, Fr    08:00 – 12:00 und 13:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch08:00 – 12:00 und 13:00 – 21:00 Uhr
Samstag10:00 – 17:00 Uhr

 
Wichtig: Ausstellung bleibt vom 23.12.2017 bis einschliesslich 26.12.2017 und vom 30.12. bis einschliesslich 2.1.2018 geschlossen.


ERÖFFNUNG

25.11.2017, 10:00 Uhr

Es war eine Nikon, mit der Steve McCurry 1984 das junge afghanische Mädchen mit den grünen Augen fotografierte. Auch zahlreiche Weltraum-Aufnahmen der NASA entstanden mit Kameras und Objektiven von Nikon. Fotografen und Fotojournalisten sind mit ihren Kameras dabei, wenn Weltgeschichte geschrieben wird, sie haben grosse Ikonen geschaffen und kleine Momente festgehalten und die unterschiedlichsten Facetten des menschlichen Lebens dokumentiert. Die Ausstellung „leben 24/7 – 100 Jahre Nikon“ präsentiert ab dem 25. November 2017 eine Auswahl an Nikon-Fotografien aus den letzten Jahrzehnten und zeigt, wie eine Kamera dabei selbst zur Legende wurde.

Reportagen und Dokumentationen, Bildikonen und Konzeptserien: Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem NRW-Düsseldorf entstanden ist und von Damian Zimmermann kuriert wurde, ergründet die Geschichte und den Mythos der „Nikon“ und ihrer Fotografen, die die unterschiedlichen Aspekte des menschlichen Lebens reflektieren: Krieg und Frieden, Liebe und Schmerz, Familie und Freundschaft, Natur und Starkult, Glamour und Tristesse. Mit Arbeiten unter anderem von Jodi Bieber, David Douglas Duncan, Thekla Ehling, Volker Hinz, Heidi & Hans-Jürgen Koch, Harald Schmitt, Peter Lindbergh, Joel Marklund, Steve McCurry, Duane Michals, Ed Ruscha, Moises Saman, Michael Wesely, Ami Vitale und der NASA.

Neben den Fotografien zeigt die Ausstellung auch mehr als 30 Nikon-Kamera- und Objektiv-Exponate, von den Anfängen der Kameraentwicklung Ende der 40er Jahre bis heute. Darunter legendäre Kameras wie die Nikon I aus dem Jahre 1948, Nikons erste Kamera überhaupt, oder die Nikon F mit Motor F250 aus dem Jahr 1959, Nikons erste Spiegelreflexkamera mit dem F-Bajonett.

Weitere Bestandteile der Ausstellung sind eine einzigartige Linsen-Skulptur des Schweizer Künstlers Fabian Oefner zur Visualisierung des Strahlengangs eines der legendärsten NIKKOR-Objektive überhaupt, dem Noct-NIKKOR 58mm f/1.2, sowie die Präsentation eines Querschnitts durch Nikons Produktanzeigen der letzten Jahrzehnte. Zudem werden die Gewinnerbilder des Fotowettbewerbs I AM 100 auf einer digitalen Installation visualisiert.