Nikon Imaging | Schweiz | Europa | Login
mynikon.ch

Freitag, 14. Juli 2017

EARN YOUR MAGIC MOMENT – Die Nikon D7500 macht es möglich

Mitte Juni 2017 machten sich der Fotograf Elmar Bossard und sein Kollege Julian Fürsinger auf eine Wanderung auf den Brisen auf. Ziel war es, den Sonnenaufgang in der freien Natur zu fotografieren. Das Video erzählt, wie das Foto entstanden ist, und was hinter dem von ihnen in die Welt gerufenen Hashtag #earnyourmagicmoment steckt. Was ist ein «Magic Moment» und wie verdient man ihn sich?

Eiskalte Nacht, perfekter Sonnenaufgang

Auf der Suche nach ihrem Magic Moment machten sich der Fotograf Elmar Bossard und sein Kollege Julian  Fürsinger in Oberrickenbach via Haldigrat Richtung Brisen auf. Gut ausgerüstet für eine Nacht im Freien wanderten die beiden Mitte Juni 2017 mit ihren schweren Rucksäcken über Schnee- und Steinfelder. Beim Steinalper Jochli, auf der Grenze von Uri und Nidwalden, fanden sie ihren Übernachtungsplatz. Mit dem Sonnenuntergang um 21.25 Uhr kamen Feuchte und Kälte und kündigten die sternenklare Nacht an. Hier durfte sich die Nikon D7500 das erste Mal bewähren. Elmar startete nämlich um 23.30 Uhr aus dem Schlafsack heraus die Timelapse und lies die Kamera arbeiten während er einschlief. (Laufzeit 72 Minuten, 215 Bilder, Intervall 20sek, 15sek Belichtung, Blende f/2.8, Brennweite 14mm, Objektiv 14-24 f/2.8, ISO 1000, Nikon D7500)

Nach einer kurzen und kalten Nacht liessen sich die beiden um 5 Uhr wecken, denn um 5.31 Uhr war bereits Sonnenaufgang. Das Wetterglück war auf ihrer Seite. Keine Wolken weit und breit. Die Vorfreude auf den anstehenden Sonnenaufgang stieg mit jeder Sekunde.

Elmar Bossard sagt dazu: «Die Sonne kam wie geplant hoch und dann war schnelles Handeln angesagt, denn ich musste ja die Filmaufnahmen und Fotos vom gleichen Moment erwischen, und der Sonnenaufgang ist dafür nur während maximal 10 Minuten interessant. Zusätzlich lief noch parallel die Timelapse vom Sonnenaufgang. Ich liebe, wie die Schatten der tiefen Sonne am Morgen ihre Linien in den Dunst ziehen, wie zum Beispiel bei folgendem Bild.»

Foto: Elmar Bossard, Nikon D7500, AF-S DX NIKKOR 16-80 mm f/2.8-4E ED VR, 31mm, 1/125s, f/8, ISO -100

Wie bewährte sich die Nikon D7500 für diese Mission?

Im Gepäck der beiden waren die neue DX-Spiegelreflexkamera D7500 Nikon und die NIKKOR Objektive AF-S DX NIKKOR 16-80 mm f/2.8-4E ED VR und AF-P DX NIKKOR 10-20 mm f/4.5-5.6G VR. Warum hat sich Elmar Bossard für dieses Equipment entschieden? «Auf langen Wanderungen mit Übernachtung ist das Gewicht des Rucksacks entscheidend. Bei dieser Wanderung hatten wir je 20 Kilogramm Gepäck dabei. Die Nikon D7500 ist sehr leicht und darum ideal für solche Touren.» Aufgefallen ist dem Fotografen auch der neue Griff, mit dem sich die Kamera deutlich besser in der Hand halten lässt. Der neigbare Monitor mit Touchscreen-Bedienung war besonders in den Szenen hilfreich, die nah am Boden oder an der Wasserfläche aufgenommen wurden. Positiv aufgefallen ist dem Fotografen auch der präzise und schnelle Autofokus.

Foto: Elmar Bossard, Nikon D750, AF-S NIKKOR 24-70 mm f/2.8 VR, 40mm, 1/1000s, f/5.6, ISO 100

Zwei Objektive für alle Fälle

«Auch die Objektive habe ich dementsprechend ausgesucht. Das NIKKOR 16-80 mm ist ebenfalls leicht und lässt sich für alle Situationen einsetzen – also von weit bis nah. Es ist ein sehr hochwertiges Objektiv mit einer hohen Lichtstärke. Ich habe grösstenteils damit fotografiert und gefilmt. Um noch etwas mehr Landschaft auf das Bild zu bringen und dem Bild einen speziellen Look zu geben, habe ich zusätzlich das neue Ultra-Weitwinkelobjektiv NIKKOR 10-20 mm mitgenommen. Damit habe ich auch das Bild bei Sonnenaufgang aus dem Schlafsack gemacht. Das 10-20 mm ist ebenfalls super leicht und preislich sehr attraktiv. Ich kann es nur jedem empfehlen.»

Was ist ein «Magic Moment» und wie verdient man ihn sich?

Fotograf Elmar Bossard ist mit Leidenschaft draussen unterwegs. Mit seiner Kamera unternimmt er oft lange Wanderungen in den Schweizer Bergen. Dabei entstehen fantastische Fotos, um die ihn seine Freunde und Bekannten beneiden. «Dabei kann das jeder.», sagt Elmar. «Die Schweiz bietet tolle Möglichkeiten, rauszugehen und seinen Magic Moment zu entdecken. Uns geht es nicht darum, den höchsten Berg zu besteigen oder die krasseste Bergtour zu machen. Mit #earnyourmagicmoment wollen wir jedermann und -frau dazu animieren, mit der Kamera rauszugehen und die Schönheit der Natur zu entdecken.» Es lohne sich nämlich immer raus zu gehen. Und die besten Momente passierten oft unerwartet. Wenn zum Beispiel das Wetter schlecht ist und dann doch für einige Sekunden die Sonne durch die Wolken bricht. Diesen Moment zu erwischen sei die grösste Herausforderung, erläutert Elmar weiter. «Und deshalb sind dies für uns die Magic Moments.» Dass das gut ankommt, zeigen die vielzähligen Instagram-Accounts, die genau das zeigen: Schöne Naturaufnahmen – eben Magic Moments.

Mehr Bilder von Elmar Bossard findet ihr unter https://www.instagram.com/earnyourmagicmoment

Weitere magische Moment gibt es auch unter https://www.instagram.com/nikonswitzerland

 
Zur Übersicht