Nikon Imaging | Schweiz | Europa | Login
mynikon.ch

Freitag, 29. September 2017

Zwischen Mensch und Natur: Reisefotografin Marisa Hampe

Die 23-jährige Reisefotografin, Erzählerin und Abenteurerin Marisa Hampe begann mit ihrem Instagram Account vor rund zwei Jahren und ist mittlerweile zu einer der Gefragtesten in ihrer Branche, der Landschaftsfotografie, geworden. Hier verrät euch Deutschlands erste Nikon Instagrammerin, wie sie mit ihrer Nikon D500 und Nikon D5 die Schönheit der ungewöhnlichen Landschaften einfängt und immer wieder neue Inspiration findet.

Mit ihrem Nikon-Kit reist die Nikon Instagramerin Marisa Hampe um die Welt.

„Meine Inspiration ist die "wagemutige" Vorstellung, dass man sein Leben selbst gestalten kann. Auf diesen Hinweis haben mich sehr clevere Menschen gebracht. Meine Leidenschaft ist das Reisen und die Fotografie. Wieso dann nicht beides verbinden und ausleben?“, erzählt uns Marisa, Deutschlands erste Nikon Instagrammerin. „Wir scheinen gerade im Alltag in unseren Köpfen gefangen und sehen manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Am Ende des Tages sage ich mir: Wer hindert dich an deinen Träumen? Na du selbst. Also pack es an!“, sagt sie weiter.  „Es sind die Träume und das Leben, die Menschen, die mich inspirieren das zu tun, was ich tue. Ich folge sehr wenigen Fotografen auf Instagram, aber deren Reisen und Geschichten verfolge ich intensiv. Diese inspirieren mich und meine Routen.“

Ihre besten Freunde und ständigen Begleiter sind ihre Kameras. Von Beginn an arbeitet sie mit Nikon und schafft romantische sowie moderne Schüsse, während sie mit dem Verhältnis zwischen Menschen und Natur spielt. „Ich glaube an Märchen, Meerjungfrauen, Drachen und Geister. Ich bin ein Meermädchen und suche das Abenteuer mit der Kamera in der Hand. Wenn ich mir eine solche Märchenwelt erschaffen kann, dann macht mich das froh“, schwärmt sie.

Marisa Hampe reist, um Fotos zu schiessen und fotografiert, um zu reisen.

Vor circa zwei Jahren begann Marisa ihre Leidenschaft fürs Reisen und der Fotografie mit anderen zu teilen; was damals eher zufällig mit ihrem Instagram Account @marisahampe angefangen hat, ist mittlerweile ein fester Bestandteil ihres Geschäftsmodells geworden und wird seit einiger Zeit auch durch ihren dazugehörigen Blog ergänzt. "Die grösste Resonanz erfahre ich, seitdem ich meine Leidenschaft Reisen, mit anderen teile. Von vielen habe ich gehört, dass sie zum Beispiel meiner Route in Thailand dieses Jahr gefolgt sind. Die Follower sehen, ob du liebst, was du tust!". Und genau dies merkt man ihr an! Sie hat ihr Hobby zu einer Berufung gemacht: „Ich reise nun, um Fotos zu schiessen und fotografiere, um zu reisen.“

Warum eine Nikon Spiegelreflexkamera?

Zwar teilt Marisa ihre Bilder erst seit knapp zwei Jahren mit ihrer Community, die Leidenschaft für Fotografie hat sie aber schon einige Jahre zuvor für sich entdeckt. Begonnen hat Marisa mit urbaner Fotografie in ihrer Heimatstadt Berlin und auch das bereits mit ihrer ersten Nikon. Durch private Reisen stellte sie aber fest, dass sie die Stadtfotografie immer weniger reizte und sich stattdessen mehr auf die Reisefotografie fokussierte. „Fremde Länder und Kulturen zu entdecken, ist dabei für mich am wichtigsten“, verrät sie uns. In einer so schnelllebigen Zeit helfen ihr schon wenige Minuten an einem fernen Ort, um den Alltagstrott zu vergessen.

Immer mit dabei, um keinen Moment zu verpassen: die Nikon D500.

Marisa erzählt uns, dass sie sehr glücklich sei, mit der Nikon D500 und dem AF-S DX 16-80mm Objektiv arbeiten zu dürfen. „Da ich sie jetzt immer verwende, kann ich mir nicht mehr vorstellen, zu einem anderen Modell zurückzugehen.“ Was ihr so gut an der Nikon Spiegelreflexkamera gefällt: selbst wenn es dunkel wird, ist die Kamera noch im Stande, saubere Schüsse in einer hohen Geschwindigkeit zu erzeugen. „Ich hätte keine bessere Unterstützung bekommen können.“

Auf die Frage, welches Equipment mit auf ihre Reisen kommt, antwortet sie: „Die D500 nutze ich im Zusammenspiel mit vielen verschiedenen Objektiven. Vor allem Weitwinkel- und Telezoomobjektive habe ich dabei." Zusätzlich zu ihrer Grundausrüstung der D500 und dem AF-S DX 16-80mm Objektiv testete sie das Nikon Flaggschiff D5 mit den AF-S NIKKOR 70-200mm VR 4.0 und 200-500 VR Objektiven zu ihrer vollsten Zufriedenheit.

"die schönheit von landschaften hat für mich fast schon eine sinnliche qualität."

Nach ihrer Thailandreise letzten Jahres, folgte im Februar 2017 gerade erst ein spektakulärer Ausflug nach Südamerika, um Chile zu erkunden. Das Besondere hierbei: innerhalb eines Landes bereiste Marisa zwei verschiedene Klimazonen. Im Süden in Patagonien warteten eisige Gletscher und im Norden die Atacama Wüstenlandschaft auf sie. „Die Schönheit von Landschaften hat für mich eine fast schon sinnliche Qualität. Deshalb sollte es diesmal nach Chile gehen, das ellenlange, schmales Traumland in Südamerika“. Und wie es sonst weiter geht: natürlich mit Reisen, Reisen, Reisen – wir dürfen gespannt sein! Taucht ein in ihre bunte Welt und schliesst euch ihren Abenteuern an!

Auf ihrer Reise durch Chile testete Marisa die Nikon D5 mit spektakulären Ergebnissen.

Marisa Hampes Tipps für den perfekten Landschafts-Shot:

1.    Grössenverhältnisse
Ich liebe das Meer und die Berge, aber das alleine reicht mir nicht. Ich brauche kleine Menschen im Foto, um das Verhältnis zur Natur darzustellen wie ich die gewaltige Natur brauche, um uns kleine Menschen zu proportionieren. Im Vordergrund meiner Fotos steht das wechselseitige Aufeinanderwirken zwischen Mensch und Natur. Der Trick ist also: kleiner Mensch + grosse Natur = Marisas Foto.

2.    Postproduktion
Neben dem Reisen und Fotografieren verbringe ich mindestens genauso viel Zeit am Computer. Ich bearbeite in Adobe Lightroom CC und Adobe Photoshop CC. Ich stehe auf Pastelltöne und liebe es den ganzen Tag an den Farben rumzudrehen. Die am häufigsten gestellte Frage meiner Follower ist welche Presets ich verwende. Ich verwende meine eigenen, die per Zufall, Zauber und geheimen Zutaten, wie Knoblauch und Froschbein, im Hexenkessel entstanden sind.


Entdeckt auf Marisa Hampes Travel Photography & Diary ihre ganze bunte Reisewelt:

 
Zur Übersicht